Ölritual

In diesem Interview spreche ich ab Minute 11:16
knapp 15 Minuten über das Ölritual.

Ölritual für Frauen

Leitung: Julia Wackler

Gemischtes Ölritual

Leitung: Julia Wackler und Daniel Kirsch

Ich selbst habe einige Jahre gebraucht, bis ich den Mut hatte, ins Öl zu gehen. Und dann war es einfach nur gut. Ich habe mich noch nie zuvor so sehr richtig und als Frau, geborgen, getragen, genährt und in Fluss gefühlt wie in und nach dem ersten Ölritual. Dieses Gefühl ist seither bei mir nie mehr ganz weggegangen. Es trägt mich durchs Leben.

  • Hast Du Sehnsucht nach Körperkontakt, der nichts will?
  • Hast Du Interesse an prozessorientierter Gruppenarbeit?
  • Suchst Du nährende Begegnungen?
  • Hast Du Sehnsucht danach, ganz im Hier und Jetzt und in Fluss zu sein?
  • Kannst Du Dir vorstellen, all das gut vorbereitet, nackt mit andern Menschen zu teilen?
  • Hast Du Angst davor und dennoch eine Sehnsucht danach?
  • Möchtest Du mit Deinen Grenzen in Kontakt kommen und lernen, diese anderen zuzumuten?

Im Ölritual können wir all das erleben. Ob und wie das gelingt, hängt im Wesentlichen von unserer Offenheit und unserem Einlassen ab. Das Ölritual ist ein Weg sinnlicher Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis in Gemeinschaft.

Die aufgebaute Ölwanne

Hier ein paar Beispiele, wie wir/ich Dich um das Ölritual herum begleiten, damit Du Dich möglichst frei und sicher fühlst:

  • wir teilen unsere Erfahrungen mit Euch und stellen gemeinsam Regeln für das Ölritual auf, mit der Jeder/Jede entspannt sein kann
  • Jede/r setzt die Grenzen so, wie es für ihn/sie gut tut
  • Körper- und Atemübungen, Tanz, Wahrnehmungsübungen – alleine, zu zweit, in Kleingruppen (beim Frauenölritual Teile davon)
  • im gemischten Ölritual auch getrennte Frauen- und Männerräume damit wir Ängste, Unsicherheiten und Fragen miteinander teilen können und uns gegenseitig stärken
  • Sharing-Runden

Ganz praktisch sieht das Ölritual bei uns so aus:

  • Vorbereitend bauen wir zusammen die Ölwanne auf
  • Frisch geduscht und mit verbundenen Augen begeben sich alle TeilnehmerInnen in die Wanne und werden dort mit warmen Öl übergossen.
  • Musik und Worte begleiten Dich auf Deiner Reise
  • Das Frauen-Ölritual ist eingebettet in einen ganzen Tag, bei dem wir einmal ins Öl gehen
  • Das gemischte Ölritual geht über ein ganzes Wochenende, an dem wir zweimal im Öl sein werden.
  • Gemeinsam machen wir alles wieder sauber

Zusammen wischen wir die Folie sauber

Voller Körpereinsatz und viel Spaß beim „Luft raus drücken“ während dem Falten der Folie

Ganz wichtig: Nichts muss sein, alles darf sein und hat seinen Platz.

Das Ölritual kann sehr tief gehen und beinhaltet meist viele Tabuthemen. Es kann sein, dass Du entweder völlig losgelöst ins Fließen kommst oder sehr direkt an unangenehme Themen Deines Selbst geführt wirst. Diese Erfahrungen möchten wir nutzen und Dich dabei unterstützend begleiten.

Daniel und ich bevorzugen kleine Gruppen, bis zu 14 Menschen, wo wir zu jedem Einzelnen einen guten Kontakt haben und jede(n) individuell bei ihrem/seinem Prozess begleiten können.

Voraussetzung für die Teilnahme am Ölritual:

Wir möchten/Ich möchte im Vorfeld Deine Motivation für das Ölritual erfahren, um Dich besser kennenzulernen und herauszufinden, ob das ein geeigneter Weg für Dich ist.

Zudem ist uns ein sicherer Rahmen für alle TeilnehmerInnen eine wichtige Voraussetzung. Wir/Ich behalte(n) uns vor, ggf. jemanden auszuschließen, um einen sicheren Rahmen zu gewährleisten.

Bei den gemischten Ölritualen ist uns ein ausgeglichenes Verhältnis von Frauen und Männern wichtig. Von daher kann es bei Unausgewogenheit zu Wartelisten kommen.

Ich freue mich über Dein Interesse.

Wenn Du ein Ölritual mal deutlich größer mit ca. 24 Menschen bei Ina und Achim erleben möchtest (dort habe ich das Ölritual kennen und lieben gelernt), dann geh zum ZEGG .

Zum Seitenanfang